Die Praesidentenwahl ist nicht zwischen zwei Übeln

Wer glaubt, die Präsidentenwahl in den USA ist eine Wahl zwischen zwei Übeln, hat sich von der Propaganda der Medien und der Republikaner einnehmen lassen.

Auf der einen Seite haben wir einen Reality-TV “Star” und Immobilienmogul ohne politische Erfahrung, auf der anderen Seite eine Kandidatin, die seit über 30 Jahren in der Politik wirkt, darunter 8 Jahre als First Lady im Weißen Haus, 8 Jahre als Senatorin und weitere 4 Jahre als Secretary of State (Außenministerin).

Wem möchtest du Zugang geben, den nuklearen Code zu aktivieren?

Auf der einen Seite haben wir einen Kandidaten, der sein Temperament nicht ins Grenzen halten kann und Twitter-Kriege mit jedem führt, der ihn in irgendeiner Weise provoziert. Sein eigenes Wahlteam hat ihm den Zugang zu seinem Twitter-Konto am Donnerstag hinterzogen. Auf der anderen Seite haben wir eine Kandidatin, die sich in vielen Jahren in politischen Aemtern bewährt hat und einen kühlen Kopf bewahren kann.

Wem möchtest du Zugang geben, den nuklearen Code zu aktivieren?

Auf der einen Seite haben wir einen Kandidaten, der glaubt, dass es Klimaänderungen nicht gibt und bisher kaum realistische politische Ziele aufgezeigt hat. Auf der anderen Seite haben wir eine Kandidatin, die ihre politischen Ziele klar dargelegt hat.

Auf der einen Seite haben wir einen Kandidaten, der sein Unternehmen mehrere Male in den Bankrott getrieben hat, und in den letzten 30 Jahren angeblich 4095 Klagen gegen sich hatte (http://www.usatoday.com/pages/interactives/trump-lawsuits/), und ca. 20 Frauen haben publik gemacht, dass sie von ihm sexuell belästigt wurden (http://www.newyorker.com/news/news-desk/trump-and-the-truth-the-sexual-assault-allegations). Auf der anderen Seite haben wir eine Kandidatin, die unweise einen privaten Email-Server nutzte. Keine geheimen Informationen wurden weitergegeben (das FBI hat lange gesucht).

Wen möchtest du als zukünftigen USA-Präsidenten und Vorbild für die nächste Generation nach oben stellen?

Ich könnte die Liste weiterschreiben, aber ihr habt den Kern der Sache sicherlich schon mitbekommen. Wir können über ideologische und politische Ziele der beiden Parteien diskutieren und auch auf unterschiedlichen Seiten stehen ohne uns zu verfeinden.

Aber wenn es hier um die beiden Kandidaten geht, da gibt es nur ein Übel!

%d Bloggern gefällt das: